Kategorien

Tipps & Tricks

Der Aufbau einer Wasserpfeife bzw. Shisha

Der grundsätzliche Aufbau einer Wasserpfeife besteht von oben nach unten aus:

  • einem Kopfadapter (hier wird der Tabakkopf auf- oder eingesteckt)
  • einem Kohleteller (zum Abaschen der Shishakohle)
  • einer Rauchsäule (dient als Kühlelement für den Rauch)
  • der Base (Verbindungsstück, das Rauchsäule, Schlauchanschluss, Ausblasventil und Tauchrohr verbindet)
  • dem Tauchrohr (leitet die heiße Luft aus dem Kopf unter Wasser) und
  • der Bowl (Wasserbehälter und Träger der oben genannten Komponenten).

Redet man über den Aufbau und die einzelnen Komponenten einer Wasserpfeife, so muss man stets zwischen verschiedenen "Arten" von Shishas unterscheiden. Traditionelle Pfeifen, hergestellt in fernöstlichen Ländern wie Syrien, Türkei oder auch Ägypten, werden meist in Handarbeit aus nur einem Stück gefertigt, wogegen moderne Shishas, die eher Verwendung in europäischen Ländern finden, meistens aus sehr vielen Einzelteilen bestehen. Die Grundfunktionsweise, heißen Rauch aus dem Tabakkopf durch Rauchsäule, Base, Tauchrohr, Wasser und schlussendlich dem Schlauch zu leiten, ist in jedem Fall gleich.

Orientalische Wasserpfeifen bestehen zumeist aus der Bowl, welche das Wasser enthält, das zur Rauchkühlung und Filtrierung eingesetzt wird, und dem Rauchsäulenset, bei welchem alle Komponenten fest miteinander verlötet sind. Das Rauchsäulenset wird hierbei in die Bowl eingesteckt und zumeist mit speziellen Klebebändern abgedichtet. Je nach Herstellungsland und Modell wird auch der Kohleteller entweder nur auf eine Trägerplatte aufgelegt und kann somit leicht entleert werden oder wird ebenfalls fest mit der Säule verlötet. Die verwendeten Materialien hier sind hauptsächlich Messing und Kupfer. Die verwendeten Schläuche werden ebenfalls in Handarbeit hergestellt und bestehen aus Naturprodukten wie Holz und Leder.

Moderne Shishas sind zum Zwecke der einfacheren Fertigung und der leichteren Pflege, z.B. den Reinigungsmöglichkeiten, meist aus vielen Einzelteilen aufgebaut. Diese werden entweder durch ein Gewinde, einem Bajonett-Verschluss oder mit Normschliffen miteinander verbunden. Zudem bietet dieser modulare Aufbau auch die Möglichkeit, seine Shisha jeweils ganz individuell umzurüsten und mit anderen Anbauteilen zu kombinieren.
Die Grundelemente bleiben hier die gleichen, nur werden diese teilweise um mehr Funktionen erweitert. Der Kopfadapter wird beispielsweise entweder direkt auf die Rauchsäule geschraubt oder mit einem Normschliff-Adapter in die Rauchsäule gesteckt; in diesem Fall kann die Pfeife ohne größeren Aufwand um einen Molassefänger oder ähnlichem erweitert werden.
An der Base können oft mehrere Schlauchanschlüsse angebaut werden, so dass an einer Shisha mehrere Personen simultan rauchen können. Auch werden oft kleine Diffusorlöcher in das untere Ende des Tauchrohres eingebracht, um den nach unten gesaugten Luftstrom beim Aufsteigen in viele kleine Luftblasen zu zerteilen, was den Vorteil einer etwas besseren Kühlung und eine Dämpfung des Blubber-Geräusches während dem Rauchen der Wasserpfeife mit sich bringt. Die hierzulande (Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien etc.) zumeist verwendeten Schläuche bestehen aus Silikon, was eine einfachere Reinigung und das Anbringen individueller Mundstücke ermöglicht. In modernen Wasserpfeifen finden sich viele Materialen wieder, wie zum Beispiel eloxiertes Messing, Aluminium oder auch Edelstahl.

Kauft man eine Shisha in einem Shop online im Netz oder im Laden (Ihr findet uns in München und Rosenheim https://www.smoking-shisha.de/shops) wird diese normalerweise inklusive aller Bauteile im Komplettset geliefert. Dann fehlt nur noch der Wasserpfeifentabak und Ihr könnt eure eigene Shisha rauchen. Mit Zubehörteilen vom Shishakopf bis zum Mundstück macht Ihr Eure Shisha zu einem persönlichen Unikat. Ein Kohleanzünder ist ein besonders nützliches Zubehör für Deine Wasserpfeife.